Bamberger Damen beim Thüringenpokal

1012395_705085222838485_1211445913_n(Erfurt)

Am Samstag, dem 20.07.2013, waren die Bamberger Damen in die Thüringische Landeshauptstadt eingeladen, um am anstehenden Turnier um den Thüringenpokal teilzunehmen. Auf Grund einiger verletzungs- und beruflich bedingter Absagen konnten tatsächlich nur drei Bamberger Spielerinnen anreisen, doch stießen sowohl Anja Czaika aus Nürnberg als auch Anja aus Ilmenau, die beide bereits mehrfach für Bamberg im Einsatz und mit unserer Spielweise vertraut waren, noch zum Kader.

Zudem stießen vor Ort noch zwei Spielerinnen aus Nordhausen und zwei aus Jena zum Kader. Nach gemeinsame Training unter der Leitung des mitgereisten Bamberger Coaches Hagen Schmidt konnte die bunt gemischte Truppe sich aufeinander einstellen und trotz des eng bemessenen Zeitrahmens vor den Spielen ein gemeinsames System finden.

Im Wettbewerb der Damen traten neben Bamberg noch Erfurt und eine Spielgemeinschaft aus Halle und Jena an. Im ersten Spiel bekamen es die Bamberg Ladies zunächst mit den Hausherrinnen zu tun, die ihnen energisch entgegentraten und durch ihre strukturierte und physische Spielweise sowie gute Unterstützungsläufe ihren Willen signalisierten, den Pokal zu Hause zu verteidigen. So endete die erste Partie schlussendlich 0:20, nachdem es gerade im Zusammenspiel der Bambergerinnen noch haperte und gerade vermeidbare Ballverluste auf den Außenpositionen für einfache gegnerische Gegenstöße führten.

Nachdem in der Pause zwischen den Spielen erneut an Passing und Kommunikation gearbeitet worden war, schien es, als ob ein anderes Team das Spielfeld betreten hätte. Gegen körperlich und spielerisch ebenbürtige Hallenserinnen gelang dem Bamberger Team fast alles, schnelle und kluge Pässe in der „Bamberger Mittelachse“ Frauke (Scrum-Half), Hanna (Fly-Half) und Anja (Inside Center) führten zu schön anzusehenden Tries. Hier zahlte sich die hohe Trainingsbeteiligung bei Frauke und Hanna aus, die im Zusammenspiel sehr gut harmonierten. Darüberhinaus konnte „Rookie“ Jilly im Gedränge dominieren und zeigte in einigen energischen Tacklings ihr Potential.

Am Ende stand ein verdienter 20:0 Sieg zu Buche, damit belegte Bamberg den zweiten Platz.

Für Bamberg spielten (Tries): Frauke Erzigkeit (1), Jillian Roeder, Hanna Roeloffs (1)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s